Als die Kunstwelt nach New York blickte…

Donnerstag, 24. April 2014 10:00

2010 erschien in den USA eine Reihe zu Ehren amerikanischer Expressionisten. Darunter fand sich ein Werk Koonings, MiNr. 4584.

2010 erschien in den USA eine Reihe zu Ehren amerikanischer Expressionisten. Darunter fand sich ein Werk Koonings, MiNr. 4584.

Mit 22 Jahren kam Willem de Kooning in die USA. Der am 24. April 1904 in Rotterdam geborene Künstler arbeitete und lebte dort bis zum Ende seines Lebens, besonders in New York. Stilistisch und kunsthistorisch oft dem Abstrakten Expressionismus zugeordnet, wurde er im aufblühenden Kunstgeschehen Amerikas nach dem Zweiten Weltkrieg einer der bekanntesten Maler überhaupt.
1955 wischte Robert Rauschenberg eine der Zeichnungen Koonings hinfort. Nicht in einem übertragenen Sinn, nein, Rauschenberg radierte die Arbeit für „Erased de Kooning drawing“ tatsächlich aus. Aber der hatte ihm sein Werk eigens dafür übergeben. Denn letztlich wusste de Kooning, worum es dem anderen, jüngeren ging, der sich als Objektkünstler auch jenseits der Malerei zu bewegen gedachte. Weiterlesen…

Thema: Europa & Übersee | Kommentare (0)

Hoch die Humpen!

Mittwoch, 23. April 2014 10:00

Darstellung bosnischen Bieres, erschienen als Kleinbogen 2013.

Darstellung bosnischen Bieres, erschienen als Kleinbogen 2013.

Seit nunmehr 20 Jahren feiert der Deutsche Brauer-Bund am 23. April den Tag des Deutschen Bieres. Die hohe Bedeutung des Gerstensaftes für die Deutschen erkannte im 19. Jahrhundert bereits Otto Fürst von Bismarck. „Es wird bei uns Deutschen mit wenig so viel Zeit totgeschlagen wie mit Biertrinken.“ Aktuell sagen die Zahlen jedoch etwas Anderes. Im Land der Biertrinker geht der Bierkonsum deutlich zurück. So trank man 2013 im Inland nur noch 79,9 Hektoliter des Gerstensaftes, 1,7 Prozent weniger als 2012. Damit war das Vorjahr das siebente Jahr, in dem der Konsum zurückging. Trotzdem liegen wir im Weltranking noch unter den ersten Fünf. Deutschland wird auch weiterhin das Land der Biertrinker bleiben! Weiterlesen…

Thema: Deutschland | Kommentare (0)

Vom Gejagten zum Ehrenbürger

Dienstag, 22. April 2014 9:00

1989, zehn Jahre nach dem Tod Ludwig Renns, erschien in der DDR eine Briefmarle zu Ehren des Schriftstellers.

1989, zehn Jahre nach dem Tod Ludwig Renns, erschien in der DDR eine Briefmarle zu Ehren des Schriftstellers.

Heute vor 125 Jahren kam einer der bekanntesten Schriftsteller der DDR zur Welt. Ludwig Renn, unter dem Namen Arnold Friedrich Vieth von Golßenau als Sohn eines sächsischen Adligen geboren, entschließt sich nach dem Abitur, das er am Gymnasium der Dresdner Neustadt absolviert, zunächst in die Armee einzutreten. Bereits ein Jahr nach dem Beginn seiner militärischen Laufbahn wird er 1911 zum Offizier benannt. Im Ersten Weltkrieg dient er dem Kaiserreich an der Westfront. Auch nach dem Friede von Versailles ist er noch einige Zeit als Bataillonsführer der Sicherheitspolizei tätig, doch als ihm beim Kapp-Putsch ein Fehler unterläuft und ihn seine Vorgesetzten drängen, seinen Dienst zu quittieren, entschließt sich Renn seinem Leben eine andere Richtung zu geben. Weiterlesen…

Thema: Deutschland | Kommentare (0)

Post erhöht Porto

Dienstag, 22. April 2014 7:30

Die Marke kann bald auf Infopost kleben …

Die Marke kann bald auf Infopost kleben …

Restbestände der 3-Cent-Dauermarke können demnächst verbraucht werden. Zum 1. Juli steigen nämlich die Entgelte für die meisten Formen der Infopost um drei Cent. Infopost Standard kostet künftig 28 statt 25 Cent. Für Infopost Kompakt werden gewichtsabhängig zwischen 31 und 42 Cent fällig, jeweils drei Cent mehr als bisher. Auch bei Infopost Maxi klettert das Entgelt um jeweils drei Cent auf dann 76 Cent bis 1,45 Euro. Lediglich Infopost Groß ist von der Preisanhebung ausgenommen. Die Sendungen schlagen weiterhin mit zwischen 36 Cent und 1,05 Euro zu Buche. Zu den Portosätzen kommt die Umsatzsteuer hinzu, die bei der Auflieferung erhoben wird. Wahrscheinlich erscheint wegen der Portoerhöhung für Infopost Standard eine Dauermarke zu 28 Cent. Die DBZ fragt nach.

Thema: Deutschland | Kommentare (0)

Gedenkmünz-Programm 2015

Montag, 21. April 2014 12:09

Das Bundesfinanzministerium gab die geplanten Ausgabetage der Gedenkmünzen 2015 bekannt:
• 30. Januar: 2-Euro-Kursgedenkmünze „Hessen“ aus der Serie „Bundesländer“
• 12. Februar: 10-Euro-Gedenkmünze in Silber und Neusilber „Dornröschen“ aus der Serie „Grimms Märchen“
• 26. März: 10-Euro-Gedenkmünze in Silber und Neusilber zum 200. Geburtstag Otto von Bismarcks
• 7. Mai: 10-Euro-Gedenkmünze in Silber und Neusilber „150 Jahre Deutsche Gesellschaft zur Rettung Schiffbrüchiger“
• 26. Juni: 20-Euro-Gedenkmünze in Gold „Linde“ aus der Serie „Deutscher Wald“
• 2. Juli: 10-Euro-Gedenkmünze in Silber und Neusilber zum 1000. Gründungstag Leipzigs
• 1. Oktober: 10-Euro-Gedenkmünze in Silber und Neusilber zum 500. Geburtstag Lucas Cranach des Jüngeren
• 1. Oktober: 100-Euro-Gedenkmünze in Gold „Oberes Mittelrheintal“ aus der Serie „Unesco-Welterbe“.

Thema: Deutschland | Kommentare (0)

Das falsche Kreuz an der richtigen Stelle: Sonderstempel für Johannes Paul II.

Montag, 21. April 2014 11:00

Papstwappen mit falschem KreuzAm 27. April wird die Zahl der Heiligen bekanntlich um zwei Namen wachsen, wenn Johannes Paul II. und Johannes XXIII. von ihrem Nachfolger Papst Franziskus heiliggesprochen werden. Zahlreiche Sondermarken sind bereits erschienen, weitere werden folgen. Nur einen Tag nach dem großen Ereignis, am 28. April, erscheinen vonseiten der Slowakischen Post auch drei Sonderstempel. Die Heiligsprechung Johannes Pauls II., mit bürgerlichem Namen Karol Jozef Wojtyla und in Polen als Jan Pawel II. bekannt, ist das Thema. Die Motive bestehen aus dem Herz Jesu, einer Friedenstaube vor dem Dreieinigkeitssymbol sowie dem Wappen des beliebten, 2005 in Rom verstorbenen Papstes.

Doch bei dem letzten Motiv ist dem Grafiker leider ein kleiner Fehler unterlaufen. [...]

Thema: Europa & Übersee | Kommentare (0)

Die verschiedenen Gesichter des Osterfestes

Sonntag, 20. April 2014 9:58

Die finnische Ostermarke erinnert an den Brauch des Osterhasen.

Die finnische Ostermarke erinnert an den Brauch des Osterhasen.

Heute, am Sonntag nach dem ersten Frühjahrsvollmond, wird in der christlichen Welt der Höhepunkt des Osterfestes gefeiert. Am Donnerstag begannen die Ostertage mit der Feier des letzten Abendmahles Christi, das er mit seinen zwölf Jüngern am Vorabend seiner Kreuzigung zelebriert haben soll. Am Karfreitag wird an den Tod des Gottessohnes am Kreuz gedacht. Gestern, am Karsamstag, kehrte ein wenig Ruhe in den christlichen Festakt ein. Man gedachte an die Grabesruhe Christi und wartete im stillen Gebet auf den bevorstehenden Ostersonntag. Am heutigen Tag feiern die Christen nun die Auferstehung ihres Erlösers. Weiterlesen…

Thema: Europa & Übersee | Kommentare (0)